Ski Arlberg wird zum größten Skigebiet in Österreich

skiarlberg
Das Gebiet von Ski Arlberg im Überblick

Das gesamte Skigebiet Ski Arlberg wird über die Sommermonate 2016 seilbahntechnisch miteinander verbunden. Dafür sorgen der Bau der neuen Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz, sowie die Realisierung der Trittkopfbahnen I und II sowie der neuen Albonabahn II. Die vier Bahnen werden dabei rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison 2016/17 fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Größtes zusammenhängendes Skigebiet in Österreich ab 2016/2017

Als Investitionsvolumen für alle vier neuen Bahnen werden von den Betreibern rund 45 Millionen Euro angegeben. Nach Inbetriebnahme der vier Bahnen sorgen insgesamt 87 Lifte und Bahnen für eine perfekte Verbindung aller Orte am Arlberg. In Stuben, Zürs, Lech, Oberlech sowie Schröcken, Warth, St. Anton und St. Christoph stehen den Wintersportfreunden dann insgesamt 305 Kilometer Skiabfahrten zur Verfügung und das größte zusammenhängenden Skigebiet in Österreich entsteht am Arlberg. Dazu kommen noch die Lifte im Skigebiet Sonnenkop/Klösterle, die zwar nicht direkt verbunden sind, aber ebenfalls mit der Ski-Arlberg-Card benutzt werden können.

flexenbahn arlberg
Der Kreis schließt sich. Mit der Flexenbahn wird Ski-Arlberg das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs!

Unbegrenztes Skivergnügen am Arlberg

Eine Erneuerung erfährt dabei die Trittkopfbahn, welche bisher durchgehend von der Tal- bis zur Bergstation geführt hat. Hier entstehen nun zwei neue Abschnitte, wobei die Trittkopfbahn I direkt von Zürs bis zur Mittelstation führt. Von dieser kann der Skisportler nun entweder mit der neuen Trittkopfbahn II zur Bergstation fahren oder mit der neuen Flexenbahn zur Alpe Rauz. Von der Alpe Rauz geht dann die Albonabahn II weiter nach Stuben und man gelangt hier auch ins Tiroler Skigebiet von St. Christoph und St. Anton. Die neuen Verbindungen garantieren dem Wintersportler am Arlberg somit ein unglaubliches Skivergnügen.

Talstation Alpe Rauz
Talstation Alpe Rauz

Alle Orte am Arlberg erreichbar

Mit der Eröffnung der neuen Flexenbahn erschließt sich auch die Verbindung zwischen Stuben/Rauz und Zürs und der Wintersportler kann somit alle Orte am Arlberg ganz einfach auf Skiern erreichen. Damit kann aber auch der Verkehr auf den Straßen eindeutig eingeschränkt werden und laut Messungen werden durch die neuen Bahnen an die 120 Busfahrten durch die Flexengalerie nicht mehr notwendig sein. Zudem können die Fahrzeuge der Wintergäste auf die einzelnen Ortschaften aufgeteilt werden und auch die Anfahrtszeit für die Winterfreunde wird sich reduzieren.

„Run of Fame“ – Neue Skirunde am Arlberg ist geboren

Mit der Verbindung des gesamten Skigebietes am Arlberg entsteht neben den legendären Skirunden wie „Der Weiße Ring“ oder der „Tannbergrunde“ nun auch eine neue Skirunde „der Run of Fame“. Diese neue Runde umfasst dabei die gesamte Dimension des Arlbergs – von Warth-Schröcken über Lech Zürs bis nach St. Anton. Entsprechende Infomationspunkte an der gesamten Runde kennenzeichnen dabei den „Run of Fame“, wobei der Einstieg von jedem Punkt erfolgen kann. Für die Bewältigung dieser Skirunde benötigt der durchschnittliche Skifahrer rund einen ganzen Tag und wird dafür mit 65 Skiabfahrtskilometern belohnt.

Die neue Skirunde "Run of Fame"
Die neue Skirunde „Run of Fame“

Die neuen Seilbahnen am Arlberg im Detail

Fakten Flexenbahn
Baubeginn: Frühjahr 2016
Geplante Eröffnung: Winter 2016/17
Länge: 1,8 Kilometer
Seehöhe, Tal: 1.665 Meter
Seehöhe, Berg: 2.227 Meter
Höhenunterschied: 562 Meter
Seilbahntyp: 10er-Einseil-Umlaufbahn
Beförderungskapazität: 2.400 Personen/Stunde
Eigentümer: Flexenbahn GmbH

Fakten Trittkopfbahn I
Baubeginn: Frühjahr 2016
Geplante Eröffnung: Winter 2016/17
Länge: 1,9 Kilometer
Seehöhe, Tal: 1.724 Meter
Seehöhe, Berg: 2.227 Meter
Höhenunterschied: 503 Meter
Seilbahntyp: 10er-Einseil-Umlaufbahn
Beförderungskapazität: 2.400 Personen/Stunde
Eigentümer: Ski Zürs AG

Fakten Trittkopfbahn II
Baubeginn: Frühjahr 2016
Geplante Eröffnung: Winter 2016/17
Länge: 0,9 Kilometer
Seehöhe, Tal: 2.227 Meter
Seehöhe, Berg: 2.420 Meter
Höhenunterschied: 193 Meter
Seilbahntyp: 10er-Einseil-Umlaufbahn
Beförderungskapazität: 1.200 Personen/Stunde
Eigentümer: Ski Zürs AG

Fakten Albonabahn II
Baubeginn: Frühjahr 2016
Geplante Eröffnung: Winter 2016/17
Länge: 2 Kilometer
Seehöhe, Tal: 1.642 Meter
Seehöhe, Berg: 2.320 Meter
Höhenunterschied: 678 Meter
Seilbahntyp: 10er-Einseil-Umlaufbahn
Beförderungskapazität: 2.000 Personen/Stunde
Eigentümer: Stubner Fremdenverkehrs-GmbH

Fakten Skigebiet Ski Arlberg
St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs, Lech, Schröcken und Warth
Anzahl Lifte und Bahnen: 87
Anzahl Skiabfahrtskilometer: 305

Videoanimation der neuen Flexenbahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.