St. Anton am Arlberg

St. Anton am Arlberg ist ein bekannter Wintersportort in Tirol. Die mit etwa 2.500 Einwohnern auf die Bevölkerungszahl bezogen vergleichsweise kleine österreichische Gemeinde St. Anton am Arlberg ist mit einer Gemeindefläche von über 165 km² doppelt so groß wie die Zwergstaaten San Marino, Nauru und Monaco zusammen. Das zum Stanzertal gehörige, im Bundesland Tirol liegende Gemeindegebiet erstreckt sich an der Grenze zum Bundesland Vorarlberg in einem vom Arlberg und vom Gampen dominierten Teil der Alpen zwischen den Gebirgsmassiven Lechtaler Alpen und Rosanna. St. Anton liegt in einer Höhe von durchschnittlich 1.300 m und grenzt an die Tiroler Dörfer Pettneu, Galtür, Kappl, Kaisers und Ischgl sowie an die vier Gemeinden des Vorarlberger Bezirks Bludenz: Silbertal, Gaschurn, Klösterle und Lech am Arlberg. Jährlich werden in St. Anton ungefähr 1 Million Übernachtungen gezählt. Gut die Hälfte der Gäste des „Weltdorfes St. Anton“ kommt aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland.

St. Anton am Arlberg im Winter

Die sich in die Ortsteile St. Anton, St. Christoph, Nasserein und St. Jakob gliedernde Gemeinde ist als Mittelpunkt des Skigebiets St. Anton, St. Christoph, Stuben weit über die Grenzen Tirols bekannt und lockt jedes Jahr unzählige Gäste zum Skiurlaub nach St. Anton. Mit St. Anton ist unter anderem der in der Alpinsportwelt legendäre Namen des hier geborenen Karl Schranz (geboren 1938) verbunden. Dem Engagement des mehrmaligen Skiweltmeisters Karl Schranz war es zu verdanken, dass St. Anton die alpine Skiweltmeisterschaft 2001 austragen wurde .

Der wirtschaftlich fast ausschließlich auf den Tourismus ausgerichtete Ort St. Anton ist Teil des Skiverbundes “Ski Arlberg” zu dem auch das Skigebiet Lech-Zürs gehört. Mit seinen 87 Bergbahnen und Liften, 305 km präparierten und markierten, bis zu zehn Kilometer langen Skipisten, und 200 km Tiefschnee-Pisten im freien Gelände im Arlberg-Gebiet garantiert die Ski Arlberg Region von November bis Mai professionellen Skibetrieb. Mehrere Skihütten laden im Skigebeit auch zum Verweilen und einer Stärkung ein oder man kann einfach nur im Liegestuhl die Sonne genießen.

Ein besonderes Highlight ist die vier Kilometer lange, beleuchtete Rodelbahn vom Gampen hinunter zum 500 Meter tieferen Nasserein. Langläufern werden zehn Loipen-Varianten angeboten.

St. Anton am Arlberg im Sommer

In der Sommersaison zieht das früher als Höhenluftkurort vor allem bei Genesung und Ruhe suchenden Urlauber beliebte St. Anton heute vor allem Wanderer und Fun-Sportler an, denen in St. Anton ideale Voraussetzungen für Nordic Walking, Klettern, Angeln und Mountainbiking geboten werden. St. Anton ist Zielort des bei Wanderern bekannten „Tiroler Adlerwegs“. Freibad, Wellnesscenter, Funcenter „Stanton Park“, Squash-Platz, Sommerstock-Schießen und Indoor-Climbing runden das Aktiv-Angebot für die Sommermonate ab.

Shopping, Party & Kultur in St. Anton am Arlberg

Nicht nur sportlich, sondern auch im Shopping und Party Bereich ist St. Anton gut aufgestellt. Das internationale Publikum hat sowohl an den Pisten als auch im Ort eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten, speziell im Sportbekleidungssegment, und Gastronomie. Zu den bekanntesten Feierplätzen gehören die Pisten-Lokale „Mooserwirt“, „TAPS“ und „Kaminstube“. Allein 15 Bars im Ortsbereich, wie die „Bar Cuba“, das „Scotty`s“ oder die „Postkeller Bar“ bieten Entspannung und ausgelassene Aprés Ski Feierstimmung an. Im Restaurant „Verwallstube“ kann in luftiger Berghöhe von etwa 2.800 m Höhe gegessen werden.

Wer es auch einmal etwas ruhiger und kultureller haben möchte, kommt bei einem Besuch der denkmalgeschützten Kirchen von St. Anton (17. Jahrhundert) und St. Jakob (13. Jahrhundert) oder im Heimat- und Skisportmuseum auf seine Kosten. Im August ist das alljährliche Film-Fest St. Anton mit seinen Bergsport-Filmen einen Besuch unbedingt wert.

Schreibe einen Kommentar