Karhorn Klettersteig Warth am Arlberg / Bregenzerwald

Einer der einfachsten und dennoch sehr schönen Klettersteige in Vorarlberg ist der Karhorn Klettersteig in Warth-Schröcken am Arlberg im Bregenzerwald. Er gliedert sich in einen recht einfachen “Ostgrat” Klettersteig im Schwierigkeitsgrad A-B (teilw. C), der bis zum Gipfel führt und eine anspruchsvollere Fortsetzung über den Westgrat-Klettersteig im Schwierigkeitsgrad C-D. Vom Gipfel gibt es jedoch einen Abstieg bzw. Aufstieg für “normale” Wanderer.

Bilder vom Karhorn Klettersteig

 

Anfahrt / Zustieg zum Karhorn Klettersteig

Für beide Klettersteige beginnt die Wanderung in 6767 Warth-Schröcken am Arlberg. Der Ort ist sowohl über den Arlbergpass / Lech als auch über den Bregenzerwald und Reutte im Tirol erreichbar.

Am besten nutzt man die Steffisalp-Express-Bahn in Warth (1.495m) um die ersten Höhenmeter zu überwinden. Von der Bergstation sind es ca. 45-60 Minuten bis zum Einstieg des Karhorn-Klettersteigs. Dazu biegt man bei der Bergstation links auf den Wanderweg ab. Der Karhorn-Klettersteig wird auch auf den Beschilderungen ausgewiesen.

Den Berg den man bei der Bahnfahrt sieht hält so manch einer für das Karhorn – es handelt sich dabei jedoch um das Warther-Horn. Erst dahinter “versteckt” sich dann das Karhorn. Vom Wartherhornsattel können Sie dann rechts auf den Karhorn-Klettersteig abbiegen. Sowohl der Abstieg vom Karhorn als auch vom Westgrat-Ausstieg führen wieder hierher zurück.

Karhorn Klettersteig (Ostgrat)

  • Länge: 600 m
  • Höhenunterschied: 220 m
  • Ausgangspunkt: 2.200 m
  • Schwierigkeitsgrad: A-B, kurze C Passagen (mittel)
  • Gehzeit zum Gipfel: 1,5-2 Stunden
  • Errichtet: 2001

Der Klettersteig sieht von der Entfernung sehr imposant aus, da die Kletterer wie auf einem Scherenschnitt dem Grat entlang klettern. Beim Einstieg erkennt man jedoch, dass der Schwierigkeitsgrad beim Klettern relativ niedrig ist. Es ist eine Mischung aus geröll und kürzeren Kletter-Passagen. Zwischendurch hört das Sicherungsseil jedoch teilweise auf, wenn den Errichtern des Klettersteigs die Passage sehr einfach vorkam. Auf diesen strecken kann man ganz normal wandern – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind jedoch Voraussetzung.

Vom Gipfel des Karhorns mit seinem imposanten Stahl-Gipfelkreuz hat man einen ausgezeichneten Blick auf Lech am Arberg, das Auenfeld sowie Warth-Schröcken und die umliegenden Berge des Arlberg-Massivs.

Der Abstieg vom Gipfel erfolgt über einen steil abfallenden, ungesicherten Wanderweg über loses Geröll zur Hinterseite des Karhorns. Von dort geht ein Wanderweg zurück zum Wartherhornsattel (Einstieg).

Karhorn-Westgrat Klettersteig

  • Länge: 600 m
  • Höhenunterschied: +/- 0 m
  • Ausgangspunkt: 2.416m
  • Schwierigkeitsgrad: C-D (schwer)
  • Gehzeit zum Ausstieg: 1-1,5 Stunden
  • Errichtet: 2009

Wer am Gipfel des Karhorns noch Energie und Wasser übrig hat kann statt dem Abstieg den Weg weiter über den Karhorn-Westgrat-Klettersteig wählen. In einem ständigen Auf und Ab geht es 600m dem Kamm entlang. Es sind zwar einige knifflige Passagen im Klettersteig, die den Schwierigkeitsgrad “D” verdienen, allerdings sind sie so kurz, dass sie nicht all zu kräfteraubend sind. Zwischendurch gibt es auch genügend gute Standplätze, um sich auch mal auszuruhen.

Vom Ausstieg des Westgrats benötigt man ca. 1,5 Stunden zurück bis zur Bergstation der Steffisalp. Da der Klettersteig selbst auch größtenteils in der Sonne verläuft, sollte man unbedingt genügend Flüssigkeit mitführen (1,5-2 Liter pro Person!) und direkt bei Betriebsbeginn der Bergbahnen loslegen.

Ausrüstung & Sicherheit

Auch wenn der Schwierigkeitsgrad des Karhorn Klettersteigs relativ einfach angegeben wird sollte man die Gefahren nicht unterschätzen. Insbesondere auch jene durch Steinschlag, da der Fels am Karhorn sehr brüchig ist und leicht ein Stein los getreten werden kann. Wer selber einen Stein auslöst sollte nachfolgende Kletterer laut darauf aufmerksam machen. Wer einen Schrei hört sollte NICHT nach oben sehen sondern sich direkt flach an die Wand pressen – Ansonsten besteht die Gefahr den Stein trotz Helm ins Gesicht zu bekommen!

Empfohlene Ausrüstung

  • Klettergurt / Sitzgurt
  • Aktuelles Klettersteig-Set mit 2 unabhängigen Karabiner-Sicherungen
  • Helm
  • Bergschuhe
  • Bandschlinge mit Karabiner um sich notfalls gesichert ausruhen zu können
  • Handschuhe zur Vermeidung von aufgeschürften Händen durch das Seil
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Ausreichend Flüssigkeit (min. 1-1,5l für Ostgrat und 1,5-2l für Ost+Westgrat)

Aufgrund der Beliebtheit des Klettersteigs bei Einheimischen und Touristen sind oft viele Bergsteiger unterwegs. Wer hier direkt bei den ersten Bergfahrten der Bahn dabei ist hat die besten Karten. Zudem sollten sich alle an die “Einbahn” halten. Also Wartherhornsattel > Karhorn >(Ausstieg) /> Westgrat > Wartherhornsattel. Gegenverkehr durch “Geister-Kletterer” ist für alle Beteiligten sehr unangenehm.

Klettersteig-Ausrüstungs-Verleih

Klettersteig-Ausrüstung können Sie z.B. hier ausleihen:

Alpinschule Widderstein, Warth
Christian Fritz
Appt. Sonnenschein 9
6767 Warth Nr. 32

Telefon: +43 660 21 49 207

office@alpinschulewidderstein.com

www.alpinschulewidderstein.com

Bergführer für Klettersteig-Neulinge, Gruppen und Kinder

Wer noch nie einen Klettersteig begangen hat, unsicher ist oder mit Kindern unterwegs ist, kann den Karhorn auch mit einem Bergführer begehen.

z.B. ebenfalls über die Alpinschule Widderstein oder den Bergführer Markus Moosbrugger aus dem Bregenzerwald.