Heliskiing & Heliboarding in Lech-Zürs am Arlberg

Heliskiing in Lech-Zürs am Arlberg
Heliskiing in Lech-Zürs am Arlberg (Fotoquelle: Wucher/Mallaun)

Die Ski-Region Lech-Zürs am Arlberg gehört zu den wenigen Orten in Europa und den einzigen Orten in Österreich, bei denen Heliskiing & Heliboarding noch möglich ist. Rund 200 km Freeride- und Tiefschnee-Abfahrten hat Lech-Zürs zu bieten und ist deshalb auch als Freeride-Mekka in der ganzen Welt bekannt. Die Freeride-Abfahrten sind teilweise direkt mit dem Skilift erreichbar, oft jedoch nur nach einer anstrengenden Skitour entlang verschneiter Berghänge der Vorarlberger Alpen.

Die 2 letzten Heliskiing Gipfel in Österreich

Wegen Naturschutz-Bedenken wurde Heli-Skiing vielerorts bereits verboten. Lediglich am Arlberg gibt es noch 2 Gipfel die noch ohne mühsamen Aufstieg mit Fellern bequem mit dem Wucher Helikopter erreicht werden können – der “Mehlsack” und die “Schneetäli-Orgelscharte“, auch “Schneetal” genannt. Mit dem Hubschrauber gelangen Sie schneller als jeder andere auf den Gipfel und erhöhen somit die Chancen auf unverspurte Pulverschnee-Abfahrten.

Video: Heliskiing in Lech

Heliskiing auf dem Mehlsack / Zuger Schafberg

Auf 2.651 m befindet sich der Mehlsack auf dem Zuger Schafberg. Dieser Gipfel ist ideal für erfahrene und gute Skifahrer und ist sowohl für Powder als auch Firn-Abfahrten im Frühling geeignet. Meist wird vom Mehlsack in Richtung Älpele abgefahren. Vom Tal aus erreicht man nach einem ca. 20-minütigen Fußmarsch Zug am Arlberg.

Im Frühling ist auch die Abfahrt entlang der Sonnenhänge zum Spulersee eine interessante Variante für Firn-Liebhaber.

Heliskiing von der Orgelscharte ins Schneetäli (Schneetal) nach Zug

Knapp unterhalb der ca. 2.450 m hoch gelegenen Orgelscharte unter der Braunarlspitze werden Sie vom Helikopter abgesetzt. Auch Skifahrer mit mittlerem Fahrkönnen oder Kondition können an dieser Tour teilnehmen. Diese Abfahrt ist besonders bei firnigem Schnee im Frühling sehr gut zu befahren.

Naturschutz ist auch am Arlberg ein Thema

Heliskiing für Skifahrer und Heliboarding für Snowboardfahrer ist auch am Arlberg nur unter strengsten Auflagen zum Naturschutz möglich. Dazu wurden folgende Auflagen erlassen die dafür sorgen sollen, dass Flora und Fauna sowie Anrainer so wenig wie möglich durch die Hubschrauber-Flüge gestört werden:

  • Heliskiing ist nur an 2 Gipfeln erlaubt
  • Teilnehmer dürfen nur in Begleitung eines ortskundigen Skiführers teilnehmen
  • Es finden keine Flüge am Wochenende und an Feiertagen statt.
  • Abflüge gibt es nur vom Flexenpass oberhalb von Zürs und dem Kriegerhorn oberhalb von Lech um die Anwohner vor Lärmbelästigung zu schützen

Heliskiing am Arlberg – Bilder

Heliskiing in Lech-Zürs am Arlberg – Preise & Buchung

Da ein Skiführer für eine Teilnahme an einem Heliskiing-Trip Pflicht ist buchen Sie den Flug am besten bei einer der Skischulen am Arlberg.

Preise für Heliskiing / Heliboarding

Die Preise können je nach Skischule, Benzinpreis-Entwicklung und Abflugort variieren. Die hier genannten Preise sind exklusive Skiführer oder Bergführer und stellen nur einen Richtwert dar.

Preise sind pro Flug und gelten für 4 Personen. Also maximal 3 Gäste und 1 Skiführer.

  • Vom Flexenpass auf den Mehlsack Gipfel: 450 €
  • Vom Kriegerhorn auf den Mehlsack Gipfel: 410 €
  • Vom Flexenpass auf die Orgelscharte / Schneetal: 470 €
  • Vom Kriegerhorn auf die Orgelscharte / Schneetal: 430 €

Heliskiing-Trips nur kurzfristig buchbar

Ein Flug kann leider nicht immer garantiert werden, da Heliskiing sehr stark Wetter- und Schnee-Abhängig ist, Skiführer verfügbar sein müssen und bei gefährlichen Verhältnissen nicht geflogen werden kann. Reservierungen für Heliskiing können deshalb nicht langfristig sondern nur kurzfristig getätigt werden. Rufen Sie am besten einige Tage vor Ihrer Anreise bei einer der Skischulen an um sich nach möglichen Terminen zu erkundigen.

Hier können Sie Skiführer & Heliskiing Flüge buchen

www.skischule-zuers.at+43 5583 / 2611
www.skischule-lech.at+43 5583 / 2355
www.skischool-arlberg.com+43 5446 / 3411
www.schischulestuben.com+43 5582 / 217
www.skistanton.com+43 5446 / 3563
www.alpincenter-lech.at+43 5583 / 39880
www.skischule-oberlech.at+43 5583 / 2007
www.arlbergalpin.at+43 664 / 3203506
www.outdoor-adventures.at+43 664 / 2335010
Schneesportschule Omeshorn Lech+43 5583 / 39880
Skitourenschule Fuzzy Lech+43 5583 / 3573
www.alpinschulewidderstein.com+43 660 / 2149207
www.skischule-exklusiv.com+43 664 / 5408544
www.heliboarding.at+43 699 10630079
www.funandsnow.at+43 676 9771880
www.skischule-schroecken.com+43 664 25 25 200
www.skischule-warth.com+43 5583 / 3443
www.montafon.bergfuehrer.at+43 664 43 11 445
www.alpen-zauber.at+43 664 2331590
www.der-gipfel.at+43 664 4683999
www.skischule-a-z.at+43 680 1187989
www.schneesportschule-wiesele-zuers.com+43 650 5406605
www.whiteguides-skiing.com+43 650 2526468

 

Tiefschnee-Spaß am Arlberg auch ohne Helikopter möglich

Heliskiing ist eine willkommene Abwechslung, doch sicher nichts für jeden Tag. Gut, dass die Arlberg-Region um Lech-Zürs auch sonst noch einiges zu bieten hat. Insgesamt ca. 360 km unpräparierte Pisten stehen Freeridern im gesamten Arlberg Gebiet zur Verfügung, davon ca. 200 alleine rund um Lech-Zürs.

Skitouren-Geher kommen hier voll auf ihre Kosten. Denn auch ohne fliegende Helfer sind der Mehlsack und die Orgelscharte mit Tourenskiern zu erreichen. Und natürlich  noch viele weitere Gipfel die Heliskiern verwehrt bleiben, wie z.B. der Trittkopf oder die Mohnenfluh. Auch Schneeschuhwanderungen sind auf einzelne Gipfel möglich.